SAIKEI

(LANDSCHAFT)


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Diesen Stein 
(Höhe 40 cm, 
Breite 30 cm)

hat mir mein 
Schatz geschenkt. 
Tja nun ..........
mach  was draus  ;-))

Nach langem 
Überlegen und 
wälzen verschiedenen 
Bücher hat sich 
dann nach und 
nach eine  bestimmte 
Vorstellung in 
meinem Köpfchen 
festgesetzt.
Doch zuerst
musste eine
entsprechende Schale 
her.

Frohen Mutes habe 
ich dann einen 
Hubel grob 
schamottierten 
weißen Ton gekauft 
und angefangen 
mir meine 
Wunschschale zu 
töpfern.
Doch wie sollte
sie aussehen ??

60 cm breit, 
30 cm tief, und 
5 cm hoch sollte 
sie werden. 
Ausserdem sollte 
sie ein Wasserbecken 
mit  Flusslauf 
bekommen.

Den Ton ausgepackt 
12 % Trocken- und 
Brennschwindung 
dazugerechnet 
und los gings.
Das Ergebnis 
konnte sich 
sehen lassen.

Das ganze musste 
nun schöööööön 
langsam trocknen.
Zwischendurch 
noch die Füsse 
und in der Mitte 
die Sockel, wegen 
des hohen Steingewichtes  angebracht  
und..... weiter 
getrocknet.

So vergingen ca. 8 
Wochen.   - Die 
Schale ist schön 
gleichmässig getrocknet 
und hat 
glücklicherweise  
keine Risse und 
schadhafte Stellen   
:-))  *freu
Endlich   - der  
Schrühbrand ist 
dran. 
Auch diese 
Prozedur hat 
geklappt.  Alles 
schön und vor 
allem gerade.
Die letzte Hürde  - 
der  Glasurbrand 
bei 1300 °C  - war 
dann auch endlich 
überstanden.
 

24.12.2001
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

25.02.2002 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

20.04.2002
 
 

25.04.2002

Hier ist sie nun -

und der Fels  steht 
schon probeweise drin.

Heute  habe ich  
den Stein entlang 
des Wasserbeckens 
mit Silicon
abgedichtet, 
damit das Wasser 
nicht in den 
angenzenden 
Erdbereich sickern kann.

Die Drähte zur 
Befestigung der 
Pflanzen werden 
auf dem Stein 
befestigt . Außerdem 
werden Netze auf den Abzugslöchern fixiert

30.04.2002
 
 
 
 

01.05.2001
 
 
 
 
 

04.05.2002
 
 
 

 

Heute ist es soweit

Pflanzzeit   ;-)

Folgende Pflanzen 
sind vorbereitet:

 * Sageretia  theezans   
(Sageretie)

  *   Podocarpus  alpinus  (Steineibe)

  *   Gardenia jasminoides, 
gefüllt  (Gardenie

  *   Ficus benjamina

Unterpflanzung 

  *   Sagina  (Mastkraut)

  *   Soleirolia  (Bubikopf)

  *   Selaginella  (Farn)

  *   Ophiopogon  "Kyoto Dwarf" 
     (Schlangenbart)

  *   Asparagus  (Spargel)

  *   diverse  Wasserpflanzen 
 


 

05.05.2002
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

1.

Zuerst habe ich die
Sageretie  angepasst und festgedrahtet.

Dann wurden die 
Wurzeln sorgsam 
um den Fels 
geschlungen und 

mit Keto (Ketozuchi) eingebettet.  Die 
Wurzeln waren 
schon relativ lang,

so reichten sie schon 
nach unten in die 
Schale. Hier habe ich 
dann gleich

Substratmischung
eingebracht und 
gewässert.

(Ansicht des 
Wasserbeckens 
und des Flusslaufes mit
Abzugsnetzen)
 

 

 

 
2.

Die Steineibe wird 
fixiert.

Auch hier reichen 
die Wurzeln schon 
bis nach unten.

(Ansicht hinten)
 

 

 

 
3.

Nach vorne lasse
ich keine Wurzeln 
wachsen, da hier  

(wo jetzt noch Erde 
liegt ) sich später das Wasserbecken  befindet.
 

(Ansicht von vorne)

 

 

 
4.

Hier sind nun  auch 
schon die Gardenie 
(ganz rechts), der 
Ficus (ganz oben)

sowie einige 
Unterpflanzungen 
eingesetzt.

So gaaaaaaaaanz 
langsam nimmt
sie Sache Form an.

 

 

 
5.

Das fertige Werk
 

Alle Pflanzen sind 
eingesetzt, Kies liegt 
im Wasserbecken 
und das Wasser 
ist eingefüllt.

über den Fluss 
gebaut,
Wasser gelassen,
und der Fischer 
sitzt vor seiner 
Hütte und angelt.

doch nun zum 
letzten Akt :
 

 

 

 
6.

Die Steineibe  -

sie wird noch 
zurückgeschnitten
und in Form 
gebogen.

Fertig  ??????

noch nicht  !
 

 

 

 
7.
 

Sonnenaufgang      
;-))
 
 

(Sicht  von oben)
 
 
 

 

 

 

 
(Sicht von vorne) 05.05.2002